• Die Handballabteilung der TSG Dossenheim

  • Unsere Jugend in Aktion

  • Die Handballabteilung der TSG Dossenheim

Am vergangenen Samstag ging es für die C-Jugend zur Landesligaquali nach Mosbach.  Mit nur 9 Spielern (davon 2 Torhüter) musste man sich mit den Mannschaften aus Mosbach, Nussloch, Kirchheim und Horan auseinander setzen, um einen von drei Plätzen für die Landesliga zu sichern. Direkt im ersten Spiel ging es für die Jungs gegen den unbekannten Gegner aus Mosbach. Eine gute Abwehrleistung und ein solider Angriff bedeuteten nach 25 Minuten den ersten Sieg. Im zweiten Spiel gegen Nussloch hieß es an die Leistung des ersten Spiels anzuknüpfen, um auch dieses Spiel für sich zu entscheiden. In den ersten 10 Minuten gelang es den Dossenheimern auch, sodass vielleicht der ein oder andere das Spiel schon abgehakt hatte. Doch in der zweiten Hälfte machte sich der dünner Kader zum ersten Mal bemerkbar.

In der Abwehr wurde der entscheidende Schritt nicht mehr gegangen, sodass man in fast jeder Aktion ein Gegentor erhielt. Unter dem Strich stand daher eine vermeidbare16-18 Niederlage auf der Anzeigetafel. Im dritten Spiel hieß es nun die Niederlage wieder gut zu machen. Die bis dato ungeschlagene SG Horan erwies sich aber an dem Tage als die beste Mannschaft in der Gruppe. Daher musste man, trotz guter kämpferischer Leistung, auch im dritten Spiel geschlagen geben. Im vierten Spiel gegen Kirchheim kam es nun zum „Endspiel“. Der Gewinner erreicht die Landesliga, der Verlierer spielt nächste Saison Bezirksliga. Die Wichtigkeit des Spiels war beiden Mannschaft sofort anzumerken. Keiner wollte den entscheidenden Fehler begehen. Zudem merkte man auch, dass dies das 4. Spiel an diesem Tage war. So entwickelte sich das Spiel eher zum Kampf gegen Gegner und eigene Müdigkeit. Infolgedessen beschränkten sich, zum Leiden der Nerven beider Trainer, die Mannschaften lediglich auf den Angriff und es wurde ein offener Schlagabtausch. 15 Sekunden vor dem Schluss verpassten es die Kirchheimer, das Führungstor zu erzielen und die Dossenheimer erhielten die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Leider schaffte man es nicht, den Ball noch einmal Richtung Tor zu katapultieren, sodass es am Ende 15-15 Unentschieden ausging. Doch nun hatten beide Mannschaften keine Gewissheit, zu was es nun reichen sollte, denn am Ende des Spieltages hatten Mosbach, Nussloch, Kirchheim und Dossenheim je 3:5 Punkte. Erst der direkte Vergleich brachte Licht ins Dunkel und man konnte sich aus Dossenheimer Sicht freuen, es geschafft zu haben.

Unterm Strich könnte man sagen: „ Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ oder man kann behaupten das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite gehabt zu haben, oder man freut sich einfach, dass man es geschafft hat und nun, ab Herbst,  sich in der Landesliga beweisen kann.  Zudem nimmt das Trainergespann viele positive Eindrücke mit, auf denen man aufbauen kann und die Hoffnungen geben, die nächste Saison erfolgreich zu gestalten.