• Die Handballabteilung der TSG Dossenheim

  • Unsere Jugend in Aktion

  • Die Handballabteilung der TSG Dossenheim

Die „alten“ Germanen spielten eine überragende Saison 2016/17 und hoffen auf eine Wiederholung in der neuen Spielzeit.

Die beste Saison seit Jahren legten die alten Germanen in der vergangenen Saison auf die Platte und belegen am Ende einen hervorragenden 3. Tabellenplatz. Wirklich unnötige Niederlagen gab es in dieser Spielzeit nun wirklich keine zu beklagen. Die beiden Niederlagen gegen den Meister aus Malschenberg gingen genauso in Ordnung wie die Niederlagen gegen Dielheim und Malsch (wo wir es ohnehin immer auf den Klebstoff schieben können). Dazu kommen zwei hart erkämpfte Unentschieden in letzter Sekunde, zwei last minute Siege und teilweise sehr deutliche Erfolge.

Ein Neuzugang und hin und wieder der ein oder andere A-Jugendliche konnten super ins Team integriert werden und so der Abstand zu unserer Ersten etwas verkleinert werden, dient die 1b doch vor allem auch dazu, die jungen Spieler an die Erste heranzuführen.

Unser Dank gilt dem Trainerteam, Kamer/Lachnitt, unserem Zeitnehmer und Sani, Joachim Kaiser, und unseren Edelfans, die uns auch auf Auswärtsspiele begleiten.Bleibt zu hoffen, dass uns die Universitäten und Arbeitgeber dieser Welt nicht abermals unserer jungen Juwelen berauben, sondern ganz im Gegenteil, neue Handballtalente in die Kurpfalz spülen, die den Weg in die Schauenburghalle finden. Wir freuen uns auf jeden Neuzugang.

Für die anstehende Spielzeit werden die Karten abermals vollkommen neu gemischt. Echte Abgänge haben wir keine zu beklagen, aber im Training werden weiterhin so wichtige Stützen wie Tobias Kaiser oder Julian Dinter berufs- bzw. studienbedingt fehlen. Dies hat zur Folge, dass einigen Lücken aufgefüllt und geschlossen werden müssen, um den Spielfluss der letzten Saison aufrecht zu halten.

Abermals gilt es für das Trainergespann Lachnitt/Kamer junge Spieler aus der eigenen A-Jugend an die Aktivität heran zu führen und in die Mannschaft zu integrieren. Eine gute und intensive Vorbereitung und eine schlagkräftige Mischung aus Jung und Alt sollen die Basis für einen Tabellenplatz im oberen Drittel sein.

Neben alten Bekannten, trifft man in der 2. Kreisliga Heidelberg, auf vollkommen neue und unbekannte Mannschaft wie den SC Sandhausen oder die SG Kirchheim. Wir freuen uns deshalb auf intensive und abwechslungsreiche Spiele!