Mit einer hervorragenden Leistung über 48 Minuten hat unsere C-Jugend im Heimspiel gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach wieder einmal bewiesen, dass sie erstklassigen Handball spielen kann. Die ersten zwei Minuten muss man leider herausnehmen, denn ganz schnell stand es 0:4. Die ersten hängenden Köpfe und ratlose Blicke kamen schon, doch die Jungs rappelten sich auf und drehten in den nächsten 10 Minuten das Spiel zur ersten Führung 8:7. Besondere Beachtung fiel in diesem Spiel Lukas Kamer zu. Der pfeilschnelle Linksaußen musste in diesem Spiel in eine völlig neue Rolle schlüpfen, denn

Am letzten Samstag fuhr unsere männliche C-Jugend zum vorletzten Spiel des Jahres nach Plankstadt. Nach zuletzt ansprechenden Leistungen wollte die Mannschaft daran anknüpfen und auch in diesen Spiel einen Sieg einfahren. Die Partie startete hervorragend für unsere Jungs und man konnte die Plankstädter mit gewohnt offensiver Deckungsweise am einen und schnellem effektiven Spiel am anderen Spielfeldende in den ersten Minuten komplett dominieren und eine 1:8-Führung herausarbeiten. Dann fingen sich die Hausherren etwas und unsere Jungs dachte offenbar, dass das Spiel auch mit weniger Engagement die nächsten 40 Minuten so einseitig verlaufen würde. Weit gefehlt, denn Plankstadt warf in den 15 Minuten vor der Halbzeit 15 Tore, teils durch gute Würfe, aber auch dank einiger Unkonsequentkeiten im Dossenheimer Spiel. Gerade im Angriff

Nach zwei Niederlagen gegen Spitzenteams der Landesliga Nord gelang es unserer C-Jugend wieder, ein hochklassiges Duell im oberen Tabellendrittel zu gewinnen. Gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft der JSG Hemsbach/Laudenbach konnte in fremder Halle ein überzeugender Sieg mit 28:36 eingefahren werden. Doch der Reihe nach: Der Mannschaft war klar, dass sie an diesem Tag eine absolute Topleistung abrufen muss und so ging man mit der richtigen Einstellung in das Spitzenspiel. Vom Spielerischen her kann die Anfangsphase aber eher

Unsere männliche C-Jugend erlebte letzten Sonntag in der engen Landesliga eindrucksvoll, dass wirklich jeder jeden schlagen kann: In diesem Fall Dossenheim sich selbst.

Im Spiel gegen die ASG Horan/St.Leon/Reilingen waren es viel zu viele verschossene freie Chancen und insgesamt 8 (!) vergebene Strafwürfe, die einen Sieg verhinderten. In der Abwehr hingegen zeigten unsere Jungs über weite Strecken ein sehr gutes Spiel. Gegen Ende

Unsere männliche C-Jugend hatte in der letzten Woche gleich zwei Spiele: Am Tag der Deutschen Einheit empfing man die HSG Mannheim in der Schauenburghalle, wohingegen es am folgenden Sonntag zur SG Bammental/Neckargemünd ins Neckartal. Doch der Reihe nach: Zunächst ging es nicht besonders gut los gegen die HSG Mannheim. Schon früh im Spiel fielen unsere Jungs zurück, was vorallem an einer inkonsequenten Abwehrarbeit und vielen vergebenen Chancen und Strafwürfen im Angriff lag. So ging es mit 10:14 in die Halbzeit, doch auch danach sah es zunächst nicht wirklich besser aus: 12:18. Dann aber griff die Abwehr

Zum Heinspielauftakt ging es für unsere C-Jugend in der Landesliga Nord gegen den TV Sinsheim. Die körperlich teilweise eher an eine A-Jugend erinnernden Gegner hatte man in der Vorsaison hochüberraschend in der Schauenburghalle schlagen können und ging so motiviert und konzentriert in die Partie. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, doch dann überfielen die Sinsheimer unsere Jungs geradezu. Einfache Ballverluste im Angriff wurden zu schnellen Kontern verwertet und Sinsheim konnte sich auf 3:10 absetzen. Nach einer Umstellung der Abwehr und der Mahnung zu mehr Geduld in Positionsangriff fingen sich unsere Jungs wieder und verkürzten bis zur Halbzeit stark auf 12:16. Nach der Pause

 
Letzten Sonntag fuhr unsere männliche C-Jugend zum ersten Saisonstart zur HSG Weinheim/Oberflockenbach. Nach erfolgreicher Qualifikation zur Landesliga Nord waren Mannschaft und Trainerteam heiß darauf, dass es endlich losgeht. In den letzten Wochen wurde noch akribisch an der taktischen Ausrichtung gefeilt, doch in den ersten Spielminuten wurde klar, dass auch noch ein paar Trainingseinheiten mehr nicht geschadet hätten. Während man in der Abwehr gut in die Partie kam und mit offensivem Auftreten einige Bälle erobern konnte, glich das Angriffsspiel zu Beginn noch eher dem Publikum beim Konzert am Kerwesonntagabend - konzentriert, aber eher gemächlich und ohne viel Bewegung und damit leider ineffektiv. Das lag mit Sicherheit auch an den massiven Abwehr der Weinheimer und mit der Zeit wurden unsere Jungs auch mutiger konnten mit schnellen Kombinationen große Lücken in die Verteidigungsreihe reißen. Zur Halbzeit stand es

Trainingsplan

TagZeit
Mo18:30h - 20.00h
Do17:00h - 18:00h
in der Schauenburghalle (falls nicht anders angegeben)

Trainingsplan

TagZeit
Mo18:30h - 20.00h
Do17:00h - 18:00h
in der Schauenburghalle (falls nicht anders angegeben)

Wir danken unseren Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok